1. Eine 70 Jahre alte Patientin schildert Ihnen ihre Beschwerden. Da Ihnen bekannt ist, dass Sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird, haben Sie den Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung. Welche Beschwerden sprechen typischerweise dafür?
  2. unregelmäßiger Puls
    Erbrechen und Übelkeit
    Sehstörungen, Farbensehen
    Hautausschläge
    obstruktive Ventilationsstörungen

  3. Leitsymptome des nephrotischen Syndroms sind:
  4. Proteinurie > 3,5g / Tag
    Hypolipoproteinämie
    Hämaturie
    Ödeme
    Anämie

  5. Welche Aussage zur Händedesinfektion trifft zu?
  6. Bei der hygienischen und der chirurgischen Händedesinfektion erfolgt zuerst die Desinfektion und dann die Reinigung der Hände.
    Bei der chirugischen Händedesinfektion erfolgt zuerst die Desinfektion und dann die Reinigung der Hände.
    Bei der chirurgischen Händedesinfektion erfolgt, auch bei nicht sichtbarer Verschmutzung der Hände, zuerst die Reinigung und dann die Desinfektion der Hände.
    Bei der chirurgischen Händedesinfektion werden die Hände nur desinfiziert.
    Bei der hygienischen und der chirurgischen Händedesinfektion erfolgt zuerst die Desinfektion und dann gegebenenfalls die Reinigung der Hände.

  7. Welche Aussagen treffen zu. Beim gesunden Erwachsenen werden die Erythrozyten…
  8. in der Leber gebildet.
    im Rückenmark gebildet.
    in den Lymphknoten gebildet.
    in der Milz gebildet.
    Keine Antwort ist richtig.

  9. Welche Symptome weisen auf eine tiefe Beinvenenthrombose hin?
  10. Schwellung des Beines
    in der Regel Pulslosigkeit des Beines
    Fußsohlenschmerzen bei Druck auf die Innenseite der Fußsohlen
    kaltes und blasses Bein
    Besserung der Beschwerden bei Herabhängen des Beines

  11. Was hat sich bei der konservativen Therapie der Varikosis bewährt?
  12. aktive Förderung der Muskelpumpe durch regelmäßiges Gehen und Laufen
    Tragen elastischer Binden zur Kompression
    Vermeidung abschnürender Kleidung
    warme Thermalbäder zur Erweiterung der Blutgefäße
    Wassertreten nach Kneipp

  13. Welche Aussage zum Basaliom trifft zu?
  14. Ein Basaliom ist ein gutartiger Tumor, der nicht entfernt werden muss.
    Ein Basaliom wächst örtlich destruierend und sollte deshalb entfernt werden.
    Ein Basaliom neigt zur Metastasierung.
    Ein Basaliom muss nur beobachtet werden, da es entarten könnte.
    Keine Aussage ist richtig.

  15. Welche Aussage zum Zerumen (Ohrenschmalz) trifft zu?
  16. Zerumen stellt eine Verschmutzung des Gehörgangs dar und muss in jedem Fall entfernt werden.
    Zerumen kann zur Schallleitstörung führen.
    Zerumen ist immer ein Zeichen für mangelnde Hygiene.
    Zerumen wird im äußeren Gehörgang gebildet.
    Zerumen ist ein guter Nährboden für Bakterien.

  17. Welche beiden Infektionskrankheiten werden durch den gleichen Virus verursacht?
  18. Windpocken
    Ringelröteln
    Gürtelrose
    Herpes simplex
    Röteln

  19. Wodurch kann ein Kaliummangel im Serum verursacht werden?
  20. Unterernährung
    Abführmittelmissbrauch
    Einnahme von Diuretika
    Unterfunktion der Nebennierenrinde
    Leberzirrhose

  21. Auf einen chronischen arteriellen Verschluss in Höhe der Kniekehlen können hinweisen?
  22. schwere Beine nach längerem Stehen
    Beschwerden beim Gehen
    fehlender Puls der A. iliaca externa
    Ödeme am Unterschenkel
    kalte Füße

  23. Was kann bei einer längeren Krankheit mit Bluthochdruck auftreten?
  24. Eiweißausscheidung in den Urin
    Ohrensausen
    Sehstörungen
    anfallsweise Herzschmerzen
    Nasenbluten

  25. Was sind charakteristische Symptome einer Stomatitis aphthosa (Mundfäule)?
  26. Schwellung der regionalen Lymphknoten
    schmerzlose flächenhafte Entzündung der Mundschleimhaut
    Fehlen von Allgemeinsymptomen
    schmerzhafte Bläschen und flache Erosionen der Mundschleimhaut
    erstes Auftreten in der Regel im Erwachsenenalter

  27. Welche der folgenden Aussagen zum "normalen" Morgenurin treffen zu?
  28. Er ist immer alkalisch.
    Er ist immer trübe.
    Eine Albuminurie von 100 mg/dl ist charakteristisch.
    Leukozyten sind vereinzelt nachweisbar.
    Plattenepithelien können enthalten sein.

  29. Welche Aussagen treffen zu?
  30. Ein Pleuraerguss kann durch eine Rechtsherzinsuffizienz entstehen.
    Ein Eiweißmangel führt in der Regel zu einseitigen Beinödemen.
    Bei einem Myxödem hinterlässt ein Druck mit dem Finger in der Regel bleibende Dellen.
    Ödeme können Ursachen für eine Erhöhung des Körpergewichts sein.
    Eine Pulmonalklappenstenose ist eine typische Ursache für ein Lungenödem.

  31. Welche Aussagen zur Mukoviszidose treffen zu?
  32. Sie wird in der Regel durch Erreger übertragen.
    Der Nachweis erfolgt über eine Messung des Chloridgehaltes des Schweißes.
    Lungensymptome sind charakteristisch.
    Es kann zur Leberzirrose kommen.
    Die Lebenserwartung ist in der Regel nicht reduziert.

  33. Gemäß dem Infektionsschutzgesetz besteht für den Heilpraktiker ein Behandlungsverbot bei:
  34. eitriger Streptokokkenangina
    infektiöser Mononukleose
    Windpocken
    Ringelröteln
    Herpes-simplex-Virus Typ I Infektion

  35. Welche Aussagen treffen für Morbus Crohn zu?
  36. Typischerweise kommt es zu Durchfällen und Bauchschmerzen.
    Es sind vor allem ältere Menschen ab 60 betroffen.
    Es können Analfisteln auftreten.
    Gegen Morbus Crohn spricht ein schubweiser Verlauf.
    Morbus Crohn kann im Margen-Darm-Trakt an verschiedenen Stellen vorkommen.

  37. Was trifft für Masern zu?
  38. Otitis Media und Pneumonie sind mögliche Komplikationen.
    Der Übertragungsweg ist hauptsächlich fäkal-oral.
    Es kommt in der Regel zu Ohrspeicheldrüsenschwellungen.
    Im Blutbild weist eine Leukozytose auf Masern hin.
    Die Inkubationszeit ist in der Regel kürzer als eine Woche.

  39. Was trifft für das Zwerchfell zu?
  40. Das Zwerchfell trennt die Brusthöhle von der Bauchhöhle.
    Das Zwerchfell besteht aus einer viszeralen und einer parietalen Schicht.
    Das Zwerchfell ist eine kuppelförmige, nach oben gewölbte Muskelplatte.
    Das Zwerchfell ist für die Atmung der wichtigste Muskel.
    Das Zwerchfell kleidet den ganzen Bauchraum aus.

  41. Welche Symptome werden einem hypertensiven Notfall zugerechnet?
  42. Seh- und Bewusstseinsstörungen
    Lungenembolie
    Blutdruckwerte um 180/100 mmHg
    Linksherzinsuffizienz mit Lungenödem
    epileptische Anfälle

  43. Was trifft für Angina pectoris zu?
  44. wird durch eine Sauerstoffunterversorgung des Herzmuskels verursacht
    wird vom Betroffenen als äußerst bedrohlich empfunden
    äußert sich durch Schmerzen im Brustkorb
    kann asymptomatisch verlaufen
    kann zum Herzinfarkt führen

  45. Welche Symptome sind typisch für Morbus Parkinson?
  46. kleinschrittiger Gang
    Ruhetremor
    chronischer Verwirrtheitszustand
    übermäßige Bewegungsaktivität
    Wahrnehmungs- und Denkstörungen

  47. Was sind typische Symptome bei Schizophrenie?
  48. Gedankenlautwerden
    Bewusstseinstrübung
    kommentierende und/oder dialogische Stimmen, die über den Betroffenen und sein Verhalten sprechen
    zeitliche Desorientiertheit
    schwere Intelligenzminderung

  49. Was trifft für das Karpaltunnelsyndrom zu?
  50. Charakteristisch ist eine kurzzeitige Verbesserung durch Händeschütteln
    Durch bestimmte Tätigkeiten wie Computerarbeit oder Telefonieren kommt es zur Verstärkung der Beschwerden.
    Unbehandelt kann es zu einer Daumenballenatropphie führen.
    Es beruht auf einer Einengung des Nervus medianus.
    Typisch sind nächtliche Schmerzen in der Hand.

  51. Bei welchen zerebralen Erkrankungen ist eine Hirndrucksteigerung zu erwarten?
  52. Enzephalitis
    Hirnabszess
    Hirninfarkt
    Hirnkontusion
    Hirntumor

  53. Welche Symptome deuten bei einem Zuckerkranken Patienten auf eine diabetische Polyneuropathie hin?
  54. Muskelparesen
    vermindertes Vibrationsempfinden
    starke Liquorzellerhöhung
    stumme Myokardischämie
    erektile Dysfunktion

  55. Welcher Knochen gehört zum oberen Sprunggelenk?
  56. Talus
    Calcaneus
    Os pisiforme (Erbsenbein)
    Os pubis
    Os cuboideum (Würfelbein)

  57. Das untere Ende des Rückenmarks befindet sich auf Höhe des…
  58. Kreuzbeinendes
    Lendenwirbelkörpers 5
    Lendenwirbelkörpers 1 und 2
    Sakralwirbelkörpers 1
    Sakralwirbelkörpers 3

  59. Was befindet sich im Ductus thoracius (Milchbrustgang)?
  60. Lymphe
    Muttermilch
    Nabelvenenblutt
    Venenblut
    arterielles Blut

  61. Wobei ist ein deutlich sichtbarer Venenpuls zu beobachten?
  62. Aorteninsuffizienz
    Trikuspidalinsuffizienz
    Mitralklappeninsuffizienz
    Mitralstenose
    Aortenstenose

  63. Welche beiden Strukturen münden im Normalfall gemeinsam in das Duodenum?
  64. Ductus choledochus und Pfortader
    Ductus choledochus und Ductus hepaticus
    Ductus choledochus und Ductus pancreaticus
    Ductus choledochus und Ductus cysticus
    Ductus pancreaticus und Ductus hepaticus

  65. Beim erwachsenen Mann beträgt das Schlagvolumen in Ruhe… a. b. c. d. e.
  66. > 100 ml.
    70-80 ml.
    50-60 ml.
    30-40 ml.
    20-30 ml.

  67. Was trifft für Glucagon zu?
  68. senkt den Blutzuckerspiegel
    erhöht den Blutzuckerspiegel
    ist ein Insulin Abbauprodukt
    wird in der Leber gebildet
    senkt die Bildung von Fettsäuren

  69. Wann sind rötelninfizierte Personen ansteckend?
  70. erst nach Auftreten des Exanthems
    nach Abklingen des Hautausschlags
    normalerweise 16 Tage vor bis 14 Tage nach Auftreten des Exathems
    normalerweise 7 Tage vor bis 7 Tage nach Auftreten des Exathems
    normalerweise sofort bis 20 Tage nach Auftreten des Exathems

  71. Welche Infektionskrankheit kann ihre Erreger bei einer Schwangerschaft oder Geburt von der Mutter auf das Kind übertragen?
  72. Lues
    Röteln
    Windpocken
    Zytomegalie
    Aids

  73. Sie haben bei einer 17 jährigen wegen ihres Gewichts von 39kg bei einer Körpergröße von 168cm den Verdacht auf eine Magersucht. Was ist charakteristischerweise zutreffend?
  74. Ausbleiben der Monatsblutung
    die Betroffenen sind depressiv und lassen sich gehen
    Elektrolytenveränderungen im Blutbild
    akute Lebensgefahr kann auftreten
    normalerweise heilt die Krankheit spontan aus

  75. Was trifft für das Tränenorgan zu?
  76. Die Tränendrüse liegt im Unterlied.
    Der Tränensack liegt im Oberlied.
    Die Tränenkanälchen treten oberhalb und unterhalb des inneren Augenwinkels aus.
    Im äußeren Augenwinkel befinden sich die Abflüsse für die Tränenflüssigkeit.
    Über den Ductus nasolacrimalis werden die Tränen in den lymphatischen Kreislauf geleitet.

  77. Was ist zutreffend bei einem manifesten Eisenmangel eines Erwachsenen?
  78. Er kann immer alleine durch diätetische Maßnahmen behoben werden.
    Er kann durch Tumore im Margen-Darm-Trakt verursacht werden.
    Er kann durch alleinige Bestimmung des Serumeisens bestimmt werden.
    Eine der Folgen ist die hypochrome, mikrozytäre Anämie.
    Er kann durch gleichzeitigen Kaffeegenuss mit der oralen Eisentherapie schneller kompensiert werden.

  79. Was trifft für die chronische Rechtsherzinsuffizienz zu?
  80. Ein chronischer Husten ist die Folge.
    Es bestehen beidseitig Ödeme an den Unterschenkeln.
    Eine Splenomegalie und Hepatomegalie kommen praktisch nie vor.
    Rasselgeräusche über den Lungen sind ein Frühsymptom.
    Als Folge der Rechtsherzinsuffizienz kommt es typischerweise zum Lungenödem.

  81. Was trifft für Immunglobuline zu?
  82. werden zur aktiven Impfung verwendet
    sind an der unspezifischen Abwehr beteiligt
    werden von Plasmazellen gebildet
    für Immunglobuline ist ein diaplazentarer Übertritt möglich
    gehören zur zellulären Immunabwehr

  83. Welche Symptome sind bei Kindern charakteristisch für ADHS (Hyperkinetische Störung)?
  84. häufiger Wechsel von Aktivitäten
    gesteigerte Aufmerksamkeit
    außerhalb der Schulsituation treten keine Beeinträchtigungen auf
    ausgeprägte Redseligkeit und Lärmen
    Intelligenzminderung

  85. Was trifft auf die Thorax- und Lungenuntersuchung zu?
  86. Die Auskultation des basalen Bereichs der Lunge erfolgt am besten am liegenden Patienten.
    Rasselgeräusche können auf eine Linksherzinsuffizienz hindeuten.
    Auskultatorisch abgeschwächte Atemgeräusche können auf einen Pleuraerguss hinweisen.
    Eine verlangsamte Atemfrequenz deutet auf Fieber hin.
    Der Einsatz der so genannten Atemhilfsmuskel ist bei der Ruheatmung normal.

  87. Was trifft bei der Herz-Kreislauf-Untersuchung zu?
  88. Der Erb'sche Punkt liegt im zweiten Intercostalraum rechts, dicht neben dem Brustraum.
    Der 1. Herzton ist bei der Auskultation über dem Erb'schen Punkt in der Regel etwas lauter als der 2. Herzton.
    Herzgeräusche, z.B. Systolikum, sind beweisend für eine Herzinsuffizienz.
    Die Pulsfrequenz ist bei der Exspiration und Inspiration gleich.
    Bei einer starken Einengung der Carotiden sind Strömungsgeräusche in der Regel leiser hörbar als bei mittelgradiger Einengung.

  89. Welche Aussage trifft für die Arthritis zu?
  90. Eine akute Arthritis setzt eine Arthrose des entsprechenden Gelenks voraus.
    Jede akute Arthritis geht mit einer Eiterbildung einher.
    Eine Arthritis entsteht durch eine Entzündung der Synovialis.
    Stoffwechselerkrankungen oder Allergien sind keine Ursachen einer akuten Arthritis.
    Eine bakterielle Arthritis setzt eine hämatogene Ausbreitung einer bakteriellen Infektion voraus.

  91. Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
  92. Auf eine arterielle Embolie eines Beines können plötzlich starke Schmerzen im Bein bei gleichzeitiger Blässe und fehlenden peripheren Pulsen hindeuten.
    Unter Claudicatio intermittens versteht man beim Gehen auftretende Herzschmerzen.
    Schmerzen in beiden Beinen, die vor allem bei Gehbeginn auftreten und nach kurzer Zeit nachlassen, deuten am ehesten auf Arthrosen hin.
    Nächtlicher Ruheschmerz in beiden Beinen weist auf eine beginnende arterielle Durchblutungsstörung hin.
    Chronische Beinschmerzen treten bei einer Alkoholkrankheit nicht auf.

  93. Was trifft für die Niere zu?
  94. Es werden ca. 99 % des ursprünglich filtrierten Wasser (150l am Tag) zurückgewonnen.
    Die winzigen Blutgefäße der Nierenkörperchen haben wasserdurchlässige Poren.
    Beim Gesunden sind die Poren in den winzigen Blutgefäßen der Nierenkörperchen wesentlich größer als Eiweiße.
    Zuerst wird Harn in den Nierenkörperchen gebildet, sozusagen aus dem Blut abgepresst.
    Durch die Poren in den Glomerula werden mit dem Wasser u.a. auch Giftstoffe des Körpers, die natürlicherweise im Stoffwechsel entstehen, abgefiltert.

  95. Welche Aussagen treffen zum so genannten Totraum des Atemapparates zu? Zum so genannten Totraum gehören…
  96. die Nase.
    der Kehlkopf.
    die Bronchien.
    die Luftröhre.
    die Alveolen.

  97. Welche Aussage trifft für Hebephrenie/hebephrene Schizophrenie zu?
  98. der Krankheitsausbruch liegt in der Regel nach dem 45. Lebensjahr
    im Vordergrund des Krankheitsbildes stehen Halluzinationen und Wahnvorstellungen
    die Stimmung ist flach und unpassend
    ein chronischer Alkoholmissbrauch ist ursächlich
    das Verhalten ist zielgerichtet und vorhersehbar

  99. Welche/r der Befunde weist/weisen auf einen Vitamin B-12 Mangel hin?
  100. Atrophie der Zungenschleimhaut
    Mundwinkelrhagaden
    Verminderung der Vibrationsempfindlichkeit
    Ulcus ventriculi
    hypochrome mikrozytäre Anämie

  101. Welches Vitamin kann der Körper selbst bilden?
  102. Vitamin C
    Vitamin B1
    Vitamin B6
    Pantothensäure
    Vitamin D

  103. Wodurch kann ein trockenes Auge entstehen?
  104. nachlassende Tränenproduktion im Alter
    verminderte Flüssigkeitszufuhr
    klimatische Einflüsse wie trockene Umgebungsluft
    Umweltbelastungen wie Ozon, Staub und Lösungsmittel
    Stenose der ableitenden Tränenwege

  105. Welche der folgenden Befunde lassen auf das obstruktive Schlafapnoesyndrom schließen?
  106. Sekundenschlaf, auch bei ausreichendem Nachtschlaf
    Konzentrationsstörungen
    Polyglobulie
    morgendliche Kopfschmerzen
    arterielle Hypertonie

  107. Die asiatische Vogelgrippe (Vogelpest) …
  108. wird durch Influenza-Viren verursacht.
    kann nicht über kontaminierte Gegenstände, z.B. Kleidungsstücke, übertragen werden.
    kann beim Menschen zu Infektionen mit grippeähnlichen Symptomen führen.
    wird, wenn sich ein Mensch mit Vogelgrippe angesteckt hat, sehr leicht von Mensch zu Mensch übertragen.
    kann bei Reisenden durch die öffentlich empfohlene Schutzimpfung gegen Influenza sicher verhindert werden.

  109. Welche der Aussagen zur Legionelleninfektion/Legionellose treffen zu?
  110. Die Legionellose kann durch eine Schutzimpfung sicher vermieden werden.
    Legionellen können eine schwere Pneumonie verursachen.
    Legionellose wird durch Trinken großer Wassermengen übertragen.
    Legionellen können zu einem grippeähnlichem Fieber (Pontiac-Fieber) führen.
    Bei Legionellose ist keine kausale Therapie möglich.

  111. Bei welcher Krankheit hat der Heilpraktiker Behandlungsverbot?
  112. Röteln
    TIA (transitorisch ischämische Attake)
    Dermatozoewahn (Ungezieferwahn, Parasitophobie)
    Unterschenkelgeschwür mit MRSA-Besiedlung (MRSA = Methicillinresistenter Staphylokokkus aureus)
    Rhinitis allergica (Heuschnupfen)

  113. Welche Aussage zum Blut trifft zu??
  114. Bei ausgeprägter Thrombozytophenie ist die Blutungsgefahr deutlich vermindert.
    Bei Polyglobulie ist die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit charakteristischerweise stark beschleunigt (Sturzsenkung).
    Eine Erhöhung der neutrophilen Granulozyten spricht in erster Linie für einen viral bedingten Infekt.
    Eine Eosinophilie kann auf eine allergische Erkrankung hinweisen.
    Bei Gesunden sind etwa die Hälfte aller Blutzellen Leukozyten.

  115. Welche Aussagen treffen bei Erkrankungen der Knochen zu?
  116. Die Osteomyelitis (Entzündung des Knochenmarks) ist meist mit einer Ostitis (Entzündung des Knochens) kombiniert.
    Bei Spontanfrakturen fehlt ein akutes Trauma.
    Das Periost (=Knochenhaut) ist schmerzempfindlich.
    Eine pathologische Knochenfraktur entsteht durch unphysiologische Dauerbelastung, z.B. nach langen Dauermärschen.
    Bei einer Grünholzfraktur wird das Periost meist nicht verletzt.

  117. Welche Aussagen zur Persönlichkeitsstörung treffen zu?
  118. Die Betroffenen weichen in der Selbstwahrnehmung, in ihrer Kontaktaufnahme und in ihren Beziehungen zu anderen von der Mehrzahl der Bevölkerung ab.
    Das abnorme Verhaltensmuster verläuft oft phasenhaft und nicht andauernd und gleichförmig.
    Die Störungen beginnen im Erwachsenenalter und haben häufig einen atypischen Verlauf.
    Die Störungen sind in der Regel mit erheblichen Einschränkungen der beruflichen und sozialen Leistungsfähigkeit verbunden.
    Die Störungen beginnen und manifestieren sich in der Regel im Seniorenalter.

  119. Welche Aussagen treffen zum Alkoholdelir zu?
  120. Es tritt Personenverkennung auf.
    Es besteht vermehrte Beeinflussbarkeit.
    Es besteht in der Regel eine Denksperrung.
    Es besteht Schreckhaftigkeit.
    Oft besteht Tachykardie.