1. Welche Erstmaßnahme leiten Sie bei einer akuten venösen Blutungen an Arm oder Bein ein?
  2. Abbinden der Extremität
    Blutstillendes Medikament i.v.
    Druckverband anlegen und hochlagern
    Abklemmen der Gefäße
    Abdecken mit sterilem Pflaster

  3. Welche Erkrankungen verursachen bei einem Patienten einen generalisierten Juckreiz?
  4. chronische Niereninsuffizienz
    Hypothyreose
    akute Pankreatitis
    Leukämie
    Diabetes mellitus

  5. Eine Mutter bekommt eine Diagnose von Ihrem Hausarzt, das Ihr Kind ein ADHS Syndrom hat. Welche Symptome treffen auf Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitätssyndrom zu?
  6. Lernschwierigkeiten
    überwiegend sind Jungen betroffen
    beginnt erst mit der Pubertät
    erhöhtes Unfallrisiko
    Hyperaktiv und unruhig

  7. Bei welcher Erkrankung lagern Sie einen Patienten flach auf den Rücken?
  8. Wirbelsäulenverletzung
    starken abdominellen Beschwerden
    Herzerkrankung
    Lungenerkrankung
    Volumenmangel

  9. Welche Aussagen treffen zu?
  10. Radioperiostreflex ist ein Fremdreflex
    Würgereflex ist ein Fremdreflex
    Pupillenreflex ist ein Fremdreflex
    Achillessehnenreflex ist ein Fremdreflex
    Fremdreflex werden polysynaptisch umgeschaltet

  11. Welche Aussagen können Schmerzen im linken Unterbauch verursachen?
  12. Einklemmung im Leistenkanal
    extrauterine Gravidität
    Prostatitis
    Harnleiterstein
    Divertikel im S-förmigen Sigmoid

  13. Sie kommen zu einem bewusstlosen Patienten mit normaler Atmung und normalem Blutdruck. Wie würden Sie ihn lagern?
  14. auf dem Rücken
    sitzend
    stabile Seitenlage
    Beine hoch
    Schocklage

  15. Welche Aussagen zum Dickdarmkarzinom sind richtig?
  16. befällt fast immer das Rektum
    ballaststoffarme Ernährung begünstigt die Karzinombildung
    eine hellrote, dem Stuhl aufgelagerte Blutung ist beweisend für ein Karzinom
    Lebermetastasen sind selten
    es wird überwiegend chirurgisch operativ behandelt

  17. Ein 10jähriges Mädchen kommt in Ihre Praxis. Sie klagt über einen plötzlichen Harnwegsinfektion mit Fieber. Welcher Erreger kommt dafür vorrangig in Frage?
  18. Shigellen
    Escherichia coli
    Amöben
    Neisseria gonorrhoe
    Plasmodien

  19. Welche Impfungen sind für Säuglinge, Kinder und Jugendliche nach STIKO empfohlen?
  20. Diphtherie
    Tetanus
    Masern
    Tuberkulose
    Mumps

  21. Welche Aussagen treffen auf eine Colitis ulcerosa zu?
  22. ist häufig im distalen Dickdarm lokalisiert
    kann zu Fisteln führen
    kann den Magen befallen
    befällt vorwiegend die oberflächlichen Schleimhäute (Mucosa, Submucosa)
    Leitsymptom sind blutig-schleimige Durchfälle

  23. Was dürfen Sie als Heilpraktiker nach dem HP-Gesetz behandeln?
  24. Asthma bronchiale
    Uterusmyom
    Ringelröteln
    Manie
    Epilepsie

  25. Welche Aussagen treffen auf eine Thromboplebitis zu?
  26. ist eine oberflächliche Venenentzündung
    typisches Symptom ist ein druckschmerzhafter Strang mit geröteter Umgebung
    kann mit Fieber einhergehen
    strikte Bettruhe ist indiziert
    bei einem bettlägerigen Patienten ist das betroffene Bein tief zu lagern

  27. Welche Begleitsymptome erwarten Sie bei einem Aneurysma im linken Ventrikel nach einem Myokardinfarkt?
  28. arterielle Embolie
    Herzinsuffizienz
    Rhythmusstörungen
    Lungenembolie
    Mitralklappeninsuffizienz

  29. Welche Patientengruppe haben einen erhöhten Risikofaktoren für eine Tuberkuloseerkrankung?
  30. Ältere Menschen
    Silikose
    AIDS
    Alkohol
    Diabetes mellitus

  31. Welche Aussagen können eine Hyperurikämie auslösen oder verschlimmern?
  32. vermehrte Proteinzufuhr in Form milchhaltiger normokalorischer Kost
    Polycythaemia vera
    Alkoholabusus
    chronische myeloische Leukämie
    mehrere Tage fasten

  33. Welche Aussagen für den Erythrozyten trifft zu?
  34. wird durchschnittlich nach 70 Tagen abgebaut
    MCV beträgt zwischen 81 und 98 fl (=femto- Liter = 10-15 Liter)
    wird im Rückenmark gebildet
    nimmt in der Lunge Kohlendioxid auf
    Sauerstoffmangel vermindert die Erythrozytenneubildung

  35. Eine 40jährige Patientin kommt zu Ihnen und klagt über: Wärmeintoleranz, Zittern, Unruhe, Schweißneigung.
    Bei der körperlichen Untersuchung stellen Sie Extrasystolen und Sinustachykardie fest. An was müssen Sie differentialdiagnostisch denken?
  36. M. Cushing
    Vitamin D Mangel
    euthyreote Jodmangelsstruma
    Überproduktion von Parathormon
    M. Basedow

  37. Für die Blutdruckmessung mit Stethoskop und Manschette trifft/ treffen zu:
  38. für die Messung bei Kindern benötigt man die gleiche Manschettenbreite wie für die Messung bei Erwachsenen
    auskultierbaren Geräusche entstehen an den Herzklappen
    auskultierbaren Geräusche entstehen am Aortenbogen
    auskultierbaren Geräusche entstehen an der Ellbogenarterie
    man hört die Geräusche in der Ellenbeuge

  39. Welche Schäden kann ein ausgeprägter Alkoholgenuss bzw. eine Alkoholabhängigkeit verursachen?
  40. Schlafstörungen
    Anämie
    Impotenz
    Diabetes mellitus
    Herzmuskelschaden

  41. Welche Aussagen können Brustschmerzen verursachen?
  42. Pankreatitis
    Gürtelrose
    hypertone Krise
    Lungenembolie
    aufgeblähter Magen

  43. Wenn Licht von außen durch die Pupille in das Auge einfällt, so durchdringt es auf dem Weg bis zur Netzhaut eine bestimmte Reihenfolge dazwischen liegen Gewebeschichten.
    Welche der folgenden Aussagen gibt die korrekte Reihenfolge wieder?
  44. Bindehaut, Hornhaut, Linse, vordere Augenkammer, Netzhaut
    Bindehaut, Hornhaut, vordere Augenkammer, Linse, Netzhaut
    Bindehaut, Hornhaut, Linse, Glaskörper, Netzhaut
    Hornhaut, vordere Augenkammer, Linse, Glaskörper, Netzhaut
    Hornhaut, Linse, vordere Augenkammer, Glaskörper, Netzhaut

  45. Welcher klinische Untersuchungsbefund ist physiologisch für ein 2jähriges Kind?
  46. es findet sich typischerweise das Nasenflügeln
    Reflexe sind wie beim Erwachsenen auslösbar
    die sogenannte "abdominelle" Atmung hat für die Ventilation erhebliche Bedeutung
    durchschnittliche Atemfrequenz ist in Ruhe höher als beim Erwachsenen
    durchschnittliche Herzfrequenz ist in Ruhe höher als beim Erwachsenen

  47. Zu den nötigen Erstmaßnahmen bei einem akutem Herzinfarkt zählen?
  48. Sauerstoff, falls vorhanden
    Nitratgabe bei einem systolischen Wert von < 100 mmHg
    stabile Seitenlagerung bei vollansprechbaren Patient mit bestehender Spontanatmung zur Vermeidung einer Aspiration
    Schmerzmittel intramuskulär (oberer äußerer Quadrant)
    Abschirmung vor aufgeregten Familienmitgliedern

  49. Welche Aussagen sind bei einer Hypertonie richtig?
  50. Hypertonie kann vererbt sein (Eltern und weiteren Familienangehörigen)
    Nasenbluten tritt häufig auf
    Kopfschmerzen und Ohrensausen können auftreten
    Schwindel, Herzklopfen und Sehstörungen können auftreten
    in der Regel Schmerzen im Bereich der Schläfenarterie

  51. Großflächige Verbrühung bei einem Kind. Welche Sofortmaßnahmen ergreifen Sie?
  52. dick mit Heil- und Brandsalbe einreiben
    dick mit Mehl und Puder einreiben
    Eiswasser
    kühl abduschen
    Notarzt anrufen

  53. Welche Symptome hat ein Patient mit einer peripheren Arterienverschlusskrankheit?
  54. Schmerzen
    Pulslosigkeit
    bläuliche Verfärbung
    Parästhesien
    Bewegungseinschränkung

  55. Welche Aussage(n) zum Keuchhusten ist/sind richtig?
  56. zu Beginn ist der typische Hustenanfall das Erkennungszeichen
    stakkatoartiger Husten ist typisch während des Stadium convulsivum
    typisch ist Husten mit Zungenbiss
    Bindegewebseinblutung mit Hustenanfällen sind ein charakteristisches Synptom
    nach spezifischer Schutzimpfung tritt niemals eine Keuchhustenerkrankung auf

  57. Welche Aussagen sprechen für eine Hypotonie?
  58. kann schwere Gefäßschädigung verursachen
    kann durch Hydrotherapie (kaltwarme Wechselduschen) gut therapiert werden
    Ausdauersport bessert oft die hypotonen Beschwerden
    in der Regel muss eine medikamentöse Therapie erfolgen
    kann durch eine Nebenniereninsuffizienz verursacht werden

  59. Kreuzen Sie bei dieser Frage 3 Antworten an!
    Zeichen der Endometriose sind?
  60. Sterilität ist oft einziger Hinweis
    Senkung der Gebärmutter
    Manifestiert sich nicht innerhalb der Gebärmuttermuskelschicht
    Blutungen aus dem Dickdarm sind möglich
    Zystenbildung am Ovar

  61. Was verstärkt eine Refluxösophagitits?
  62. aufrechte Körperhaltung
    fettarme Nahrung
    Alkohol
    eiweißreiche Ernährung
    mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt

  63. Welche Aussagen treffen auf ein Ganglion (Überbein) zu?
  64. Ganglion haben nur Männer
    er ist ein gutartiger Tumor
    er ist ein Geschwulst der Gelenkkapsel und Sehnenscheiden
    er kommt hauptsächlich in der Handinnenfläche vor
    er kann operativ entfernt werden

  65. Ein junger Mann bleibt bei einem Autounfall unverletzt, während seine Frau und seine 2 Kinder beim Unfall getötet werden.
    Nach 2 Monaten depressive Verstimmung, Alpträume, in denen er den Unfall immer wieder durchlebt.
    Um welche Erkrankung handelt es sich am ehesten?
  66. Schizophrenie
    Depression
    posttraumatisches Belastungssyndrom
    Schädel-Hirn-Trauma
    Zwangsneurose

  67. Welcher Übertragungsweg ist typisch für Legionellen?
  68. Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch
    Tröpfcheninfektion Tier zu Mensch
    kontaminierte tierische Lebensmittel
    Inhalation kontaminierter Aerosole
    Schmierinfektion von Mensch zu Mensch

  69. Welche der folgenden Aussagen über typische Symptome/ Laborbefunde hat eine bakterielle Lobärpneumonie?
  70. hohes Fieber
    Anstieg des C-reaktiven Proteins
    Husten
    schleichender Beginn
    Rasselgeräusche

  71. Welche Aussagen treffen auf Erektionsstörungen zu?
  72. sind zu 90% psychisch bedingt
    gehäuft bei Diabetes mellitus
    Beta-Blocker machen keine Potenzstörungen
    eine Multiple Sklerose kann mit einer Erektionsstörung einhergehen
    Potenzmittel haben oft erhebliche Nebenwirkungen

  73. Welche der folgenden Symptome deutet auf das Vorliegen einer schizophrenen Störung hin?
  74. Denkhemmung
    Ich-Störung
    funktionelle Störungen (Reizdarm)
    Halluzinationen
    Wahnvorstellung

  75. Was ist typisch für eine Ornithose?
  76. wird von Mensch zu Mensch übertragen
    Inkubationszeit ca. 8 Wochen
    Komplikation: Myokarditis
    Mensch ist Reservoir
    Meldepflicht bei Tod

  77. Was ist typisch für Scharlach?
  78. Schnupfen
    Konjunktivitis
    großfleckig-konfluierendes Exanthem am ganzen Körper
    Schuppung an Händen und Füßen
    Splenomegalie

  79. Welche Erkrankungen können bei einem Patienten mit einer längeren Bettlägerigkeit entstehen?
  80. Dekubitus
    Pneumonie
    Thrombose
    Osteoporose
    Diarrhö

  81. Ein 78 jähriger Patient kommt mit starken Schluckstörungen in Ihre Praxis. Welche Ursachen könnten die Schluckbeschwerden haben?
  82. Struma
    M. Parkinson
    Ösophagustumor
    Schlaganfall
    Ösophaguskarzinom

  83. Wie beeinflussen Östrogene und Progesteron den Körper?
  84. verhindert den Knochenabbau
    fördert die Brustentwicklung und Wachstum
    baut die Schleimhaut nach der Menstruation wieder auf
    baut Triglyzeride im Blut ab
    sorgt für die Beweglichkeit des Eileiters

  85. Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
  86. bei der passiven Impfung bekommt der Patient Antikörper
    bei der aktiven Impfung bekommt der Patient Antikörper
    Expositionsprophylaxe ist eine Sonderform der aktiven Impfung
    Postexpositionsprophylaxe sollte immer vor einer möglichen Erregerübertragung verabreicht werden
    eine Chemoprophylaxe ist nur bei einer bestehenden Infektion indiziert

  87. Welche der folgenden Krankheiten werden durch eine Tröpfcheninfektion übertragen?
  88. Influenza
    Toxoplasmose
    Keuchhusten
    Diphtherie
    Meningokokken-Meningitis

  89. Welche Aussage trifft für das Sterilisationverfahren zu?
  90. Dampf-, Gamma-Strahlen und Heißluftsterilisation zählen zu den physikalischen Sterilisationsmaßnahmen
    Ethylenoxidsterilisation führt man bei 100C durch
    Mit Ethylenoxidsterilisation werden Kleider sterilisiert
    Bei Heißluft wird mit einer Temperatur von 110C sterilisiert
    Heißluftsterilisation ist für Kunststoffe (PE) geeignet

  91. Aus welchen Organen bekommt die Pfortader ihr Blut?
  92. Zwölffingerdarm
    Pankreas
    Niere
    Milz
    Uterus

  93. Was ist für sichere Todeszeichen typisch?
  94. Austrocknung und Trübung der Hornhaut ist ein sicheres Todeszeichen
    Totenflecken bilden sich an tieferen Körperstellen
    Leichenstarre bildet sich nach ca. 20 Stunden am Kopf
    die Totenstarre bildet sich nach 1-6 Tagen zurück
    bei Leichenfäulnis bilden sich übel riechende Gase

  95. Welche Aussage ist für einen Patienten im 7. Lebensjahrzehnt typisch?
  96. Vitalkapazität der Lunge ist nur noch 30% im Vergleich zu einem 30 Jährigen
    Abnahme der Nierenkörperchen mit Abfall der Nierenfunktion
    Verschmälerung der Wirbelkörper und Zwischenwirbelscheiben
    Die kognitiven Fähigkeiten lassen immer deutlich nach
    Haut wird trockener und dünner und dadurch anfälliger für Verletzungen

  97. 25jähriger heiterer junger Mann ohne Krankheitsgefühl, überdreht, distanzlos, hyperaktiv, Konzentrationsstörungen.
    Was ziehen Sie differentialdiagnostisch in Betracht?
  98. Schizophrenie
    Frühsymptom eines Tumors im Frontalbereich des Gehirns
    Neurologische Systemerkrankung
    Alkoholabusus
    Stimulantienabusus

  99. Was ist eine absolute Kontraindikation für eine manuelle Lymphdrainage?
  100. arterielle Hypertonie
    Gonarthrose
    tiefe Beinvenenthrombose
    Lymphabflussstörung
    chronisch venöse Insuffizienz

  101. Kreuzen Sie bei dieser Frage 3 Antworten an!
    3 der folgenden Antworten zum Typhus abdominalis sind richtig!
  102. Reservoir ist das Tier
    Dauerausscheider sind möglich
    Impfung ist möglich
    für eine Infektion sind große Erregermengen nötig
    Mensch ist Reservoir

  103. Was trifft beim Karpaltunnelsyndrom zu?
  104. führt zur Daumenballenatrophie
    ist mit Krankengymnastik gut behandelbar
    führt zur Lähmung des N. ulnaris
    behandelt man medikamentös
    tritt vorwiegend bei jungen Maännern(<20 Jahre) auf

  105. Welche Aussage triftt zu?
    Die Heberden-Arthrose
  106. ist eine Fingergrundgelenkserkrankung
    bewirkt starke Schmerzen beim Zufassen mit Opposition des Daumens (z.B. Wäsche auswringen)
    führt zur deutlichen Erhöhung der Entzündungswerte im Blut
    führt zu einer Beugekontraktur der Finger
    kann zu einer Deformation der Fingerendgelenke führen

  107. Welche Wirkungen haben die Glukokortikoide der Nebennierenrinde?
  108. Anstieg des Blutzuckers
    Steigerung des Blutdrucks
    Anregung der Magensäure
    Aufbau der Knochendichte
    Übererregbarkeit

  109. Ein vom Arzt mit Nitrospray und Beta-Blockern behandelter Patient wird vom Heilpraktiker mit der Injektion von Naturheilmitteln behandelt. Plötzlich entwickelt er folgende Symptome:
    Nesselsucht (Urticaria), Blässe, Kaltschweißigkeit, Tachykardie, Angst und zunehmende Atemnot.
    Was unternehmen Sie bis zum Eintreffen des von Ihnen benachrichtigten Notarztes.
  110. Venenzugang legen und Vitalfunktionen kontrollieren
    Den Patienten seine mitgeführten Nitro-Kapseln zerbeißen lassen, da es sich vermutlich um einen Angina pectoris Anfall handelt
    Den Patienten sein mitgeführtes blutdrucksenkendes Medikament nehmen lassen
    Sie lagern den Patienten in der stabilen Seitenlage
    Sie beginnen sofort mit der Herzdruckmassage

  111. Für ein Patient mit Herzneurose ist typisch:
  112. erhöhtes Herzinfarktrisiko
    Ohnmacht durch Kreislaufversagen
    Stresstod im akuten Herzanfall
    Zunahme hypochondrische Selbstbeobachtung und Aktivitätseinschränkung
    suchtartige Abhängigkeit von Beruhigungmittel

  113. Zu den neurotischen Störungen zählen:
  114. Agoraphobie (Platzangst)
    Hysterie
    Manie
    Klaustrophobie
    Demenz

  115. Welche der folgenden Aussagen zur chronischen lymphatischen Leukämie treffen zu?
    Wählen Sie 3 Antworten aus!
  116. häufigste Leukämieform bei über 70 jährigen
    Lymphknotenschwellung können im Anfangsstadium auftreten, müssen aber nicht
    starker Juckreiz tritt immer auf
    Krebserkrankung führt rasch zum Tod
    Differenzialblutbild ist auffällig

  117. Zu den formalen Denkstörungen gehören:
  118. Denkhemmung
    Zerfahrenheit
    Gedankensperre
    Halluzinationen
    Iddenflüchtigkeit

  119. Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
  120. die gehobene Stimmung ist u.a. durch Heiterkeit und Ausgelassenheit gekennzeichnet
    gesteigerten Antrieb
    es kann zu Streitsucht, Aggressivität und Gereiztheit kömmen
    die Patienten sind meistens müde und antriebsarm
    Ideenflucht ist typisch bei der Manie