1. Was bedeutet der positive Ausfall einer Tuberkulin-Probe ?
  2. Patient hat keine TBC
    Patient hat z.Zt. keine TBC
    Patient hatte früher TBC
    Patient ist früher gegen TBC geimpft worden

  3. Welche Infektionskrankheit ist durch Impfungen ausgerottet worden ?
  4. Scharlach
    Variola
    Zoster
    Masern
    Polio

  5. Welche Aussagen über Diphterie treffen zu ?
  6. typische Komplikation Myokarditis
    Kehlkopfdiphterie erfordert möglicherweise eine Intubation
    die Erreger werden hämatogen in verschiedene Organe ausgestreut
    die Erkrankung ist in der BRD eher selten

  7. Die möglichen Ursachen einer megaloblastären Anämie können sein :
  8. Fischwurmbefall
    partielle Gastrektomie
    Eisenresorptionsstörungen
    Morbus Crohn

  9. Zeichen einer Urämie können sein :
  10. Kußmaulsche Atmung
    azetonartiger Foetor
    Durchfälle
    Cheyne-Stokesche-Atmung
    Erbrechen
    Adam-Stokes-Anfälle

  11. Zeichen einer Hämolyse können sein :
  12. direktes Bilirubin erhöht
    Ikterus
    Serumeisen erhöht
    Anämie

  13. Die Folgen einer Kachexie können sein :
  14. Wanderniere
    Rückstau von Harn in die Niere
    Hepatitis
    Myokarditis

  15. Die Rivalta-Probe ist positiv bei :
  16. einem Pleuraerguß bei einer bakteriellen Pleuritis
    einem Lungenödem durch Linksherzinsuffizienz
    einer bakterielle Myokarditis

  17. Eine Lungenentzündung kann hervorgerufen werden durch :
  18. Streptokokken
    Staphylokokken
    Coli-Bakterien
    Legionellen

  19. Welche Parameter sind bei einem Herzinfarktpatienten zur Beurteilung eines
    kardiogenen Schocks geeignet ?
  20. Urinausscheidung
    Körpertemperatur
    RR
    Blutbild
    Auftreten von Eosinophilen

  21. Anerkannte Risikofaktoren für eine Arteriosklerose sind :
  22. Hypocholesterinämie
    Diabetes mellitus
    Diabetes insipidus
    Hypothyreose
    Rauchen

  23. Symptome einer Hyperthyreose :
  24. verstärkter Haarausfall
    innere Unruhe
    Vorliebe für kalte Räume
    verkürzte Achillessehnenreflexzeit
    feinschlägiger Tremor

  25. Folgende Befund sprechen für eine seit 12 Stunden bestehenden Appendizitis :
  26. McBurney druckdolent
    Blumbergzeichen positiv
    Leukozytose
    stark erhöhte BSG
    Rovsing Zeichenpositiv
    mehr als 1 Differenz zwischen axillär und rektal gemessener Temperatur

  27. Komplikationen eines Ulcus duodeni können sein :
  28. Perforation
    Penetration
    Eisenmangelanämie
    Perniziosa
    Magenausgangsstenose
    Blutungen

  29. Ein sekundärer Diabetes mellitus kann auftreten nach :
  30. chron. Pankreatitis
    Morbus Cushing
    Akromegalie
    Teilresektion des Pankreas
    Hämochromatose
    langdauernde Cortisonmedikation

  31. Ein Jugendlicher klagt seit einigen Tagen über Fieber, starke Kopfschmerzen und Durchfall.
    Welche Diagnose ist nicht wahrscheinlich ?
  32. Typhus
    virale Gastroenteritis
    Botulismus
    Poliomyelitis

  33. Für die Claudikatio intermittens trifft nicht zu :
  34. Schmerzen beim Gehen
    Schmerz wird in Ruhe besser
    Mißempfindungen der Haut
    zyanotische Veränderungen der Haut
    Atemnot beim Gehen

  35. Ausübung der Heilkunde im Umherziehen ist :
  36. eine strafbare Handlung
    eine Ordungwidrigkeit
    nicht verboten
    nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt

  37. Der bei einem Ikterus auftretende Juckreiz wird ausgelöst durch :
  38. Entzündung der Leber
    direktes Bilirubin im Blut
    Harnstoff im Blut
    Gallensäuren im Blut
    Ketonkörper im Blut

  39. Kardinalsymptome einer akuten Glomerulonephritis sind :
  40. Albuminurie
    Haematurie
    Schmerzen beim Wasserlassen
    Zylinderurie

  41. Symptome einer chronischen lymphatischen Leukämie sind :
  42. Fieber
    Anämie
    petechiale Blutungen
    rez. Infekte

  43. Patienten mit einer Alkoholinduzierten Hepatitis haben nicht :
  44. häufig Fieber mit 38,5
    Zeichen einer Alkoholintoxikation
    gamma-GT erhöht
    MCH oberhalb der Norm
    GPT meist stärker erhöht als die GOT

  45. Eine Polyurie kann Ausdruck sein :
  46. psychogene Polydipsie
    Diabetes insipidus
    erhöhte Filtrationsrate bei Hypertonie
    Herzinsuffizienz mit Rückstau in die Niere
    Diabetes mellitus
    Leberzirrhose mit EW-Mangel

  47. Die klassischen Symptome einer Migräne können sein :
  48. einseitiger Kopfschmerz
    beidseitiger Kopfschmerz
    Aura vor dem Anfall
    Überempfindlichkeit auf Reize
    finales Erbrechen
    Halluzinationen
    Krämpfe

  49. Eine chronische Bronchitis kann ausgelöst werden durch :
  50. Mehlstaubexposition beruflich
    Herzinsuffizienz mit Rückstau
    chronischer Husten
    Nikotinabusus

  51. Eine sekundäre Hyperurikämie kann ausgelöst werden durch :
  52. Alkoholabusus
    diabetische Ketoazidose
    bestimmte Saluretika
    hämolytische Anämie

  53. Eine metabolische Azidose trifft man bei :
  54. diabetischem Coma
    Gicht
    Diabetes insipidus
    Rechtsherzinsuffizienz

  55. Die gefährlichste Folge einer akuten Diarrhoe bei Säuglingen ist :
  56. Exsikkose
    Schädigung der Darmflora
    Eiweissverlust
    Leberschädigung
    Bildung von Nierensteinen im frühen Alter

  57. Welche Diäten sind bei einem Gichtpatienten angezeigt :
  58. Reduktionskost
    Alkoholverbot
    purinarme Kost
    viel Flüssigkeit

  59. Eine Herzhypertrophie mit einem Herzgewicht von 700g
    kann nicht verursacht werden durch :
  60. Aortenklappenstenose
    Hochleistungssport
    arterielle Hypertonie
    dilatative Kardiomyopathie
    Aortenklappeninsuffizienz

  61. Welche Aussage trifft nicht zu ?
    Eine maligne Hypertonie :
  62. kompliziert den Verlauf einer essentiellen Hypertonie nur selten
    betrifft in erster Linie ältere Patienten
    geht mit einer Erhöhung der diastolischen RR-Werte auf über 120-130 mmHg einher
    hat typische Gefäßläsionen, die sich unter antihypertensiver Therapie zurückbilden können

  63. Arterielle Hypertonien können im Gefolge nachstehender Grundkrankheiten
    als sogenannte sekundäre Hypertonien auftreten :
  64. Hyperthyreose
    Nebennierenmarktumor
    Nebennierenrindentumoren
    chronische Glomerulonephritis
    Morbus Addison

  65. Paroxsysmale Blutdruckanstiege :
  66. sind ein häufiges Symptom bei Phäochromozytom
    kommen bei essentieller Hypertonie vor
    können zu Verwirrtheitszuständen führen
    können Angina pectoris Anfälle hervorrufen
    können zu akuter Linksherzinsuffizienz führen

  67. Welche Aussage trifft nicht zu ?
    Patienten mit primärer arterieller Hypotonie :
  68. neigen zu Herzklopfen und innerer Unruhe
    bekommen häufiger als Normotoniker Nasenbluten
    klagen typischerweise über Müdigkeit und rasche Erschöpfung
    frieren leichter als Normotoniker
    sind zu Gleichgewichtsstörungen prädisponiert

  69. Was trifft nicht zu ?
    Typische Befunde einer kardialen Insuffizienz sind :
  70. erhöhter zentraler und peripherer Venendruck
    prätibiale Ödeme
    Hypalbuminurie
    Belastungsdyspnoe
    Hepatomegalie

  71. Was trifft nicht zu ?
    Für die isolierte chronische Rechtsherzinsuffizienz sind folgende Befunde typisch :
  72. Ödeme
    Lebervergrößerung
    Aszites
    Jugularvenendrucksteigerung
    Lungenstauung

  73. Ein akutes Cor pulmonale kann ausgelöst werden durch :
  74. Thromboembolie
    Fettembolie
    Linksherzversagen
    Rechts-Links-Shunt

  75. Welche Aussage trifft nicht zu ?
    Befunde einer Rechtsherzinsuffizienz bei chronischem Cor pulmonale sind :
  76. erhöhter Pulmonalvenendruck
    erhöhter Druck im rechten Vorhof
    Flüssigkeitsretention, Ödeme
    Leberstauung, Aszites
    Zyanose

  77. Welche der aufgeführten Krankheiten gehören zu den Ursachen einer Rechtsherzhypertrophie ?
  78. obstruktives Lungenemphysem
    Skoliose
    Myokarditis
    Pneumokoniosen
    schwere Mitralstenose

  79. Welches der folgenden Symptome paßt nicht zur Diagnose " akute Linksherzinsuffizienz"?
  80. Husten
    Atemnot
    Tachykardie
    periphere Zyanose
    Polyurie

  81. Welche Aussage trifft nicht zu ?
    Eine akute linksventrikuläre Insuffizienz ist durch folgende Symptome charakterisiert:
  82. Dyspnoe
    Stauungslunge
    Jugularvenendrucksteigerung
    Kerley-Linien im Röntgen
    hoher enddiastolischer Druck im linken Ventrikel

  83. Für welche der genannten Erkrankungen ist die fixierte Spaltung
    des 2.Herztones charakteristisch ?
  84. Mitralstenose
    Vorhofseptumdefekt
    Perikarditis
    Ventrikelseptumdefekt
    Aorteninsuffizienz

  85. Bei einem Patienten mit konoraren Herzkrankheit kann ein Anfall von Angina pectoris ausgelöst werden durch :
  86. Paroxsysmale Tachykardie
    Bluthochdruckkrise
    intestinale Blutung bei Ulcuskrankheit
    ungewohnte körperliche Belastung
    reichhaltige, fetthaltige Mahlzeit

  87. Eine ältere Patientin möchte beraten werden, ob ein Saunabesuch für sie in Frage kommt.
    Wann halten Sie einen solchen für kontraindiziert ?
  88. dekompensierte Herzinsuffizienz
    Koronarsklerose mit Angina pectoris in Ruhe
    vegetativ-endokrine Dysregulation im Klimakterium
    subjektive Beschwerdefreiheit bei Herzinfarkt vor einem Jahr
    Cor pulmonale chronicum

  89. Welches der genannten Symptome gehört nicht zum Krankheitsbild
    des arteriosklerotischen Aortenverschlusses ?
  90. Impotenz
    Schwächegefühl in den Beinen
    Gefühlsstörungen im Oberschenkel und im Beckenbereich
    Bewegungsschmerz in der Hüftmuskulatur
    Mastdarmlähmung

  91. Welche Aussage trifft nicht zu ?
    Zu den Symptomen einer unkomplizierten Thrombophlebitis der tiefen Venen des Unterschenkels gehören :
  92. Schmerzen in der Wade bzw. unter der Fußsohle
    Anstieg der BSG
    rötlich-livide Verfärbung der Haut
    Sensibilitätsstörungen
    Schwellungen des Unterschenkels

  93. Welche Aussage trifft nicht zu ?
    Die Arteriosklerose gilt als Erkrankung mit multifunktioneller Ätiologie.
    Als Risikofaktoren sind anerkannt :
  94. Diabetes mellitus
    Hyperlipoproteinämie
    Hypothyreose
    chronische Lebererkrankung
    Nikotinabusus

  95. Eine Beinarterienembolie erfolgt durch Thromben, die ihren Ursprung haben :
  96. im linken Herzohr bei Mitralstenose
    von den Klappen des linken Herzens bei Endocarditis ulcerosa
    im Trabekelwerk des rechten Ventrikels bei Myokardinsuffizienz
    von arteriosklerotischen Wandveränderungen in der Aorta
    in den Mesenterialvenen

  97. Als Folge welcher der genannten Herzerkrankungen sind systemarterielle Embolien
    nicht zu befürchten ?
  98. akuter Myokardinfarkt
    Vorhofflimmern
    bakterielle Endocarditis
    akute Perikarditis
    Mitralstenose

  99. Welche Aussage trifft für das Basaliom zu ?
  100. neigt zu Metastasierung
    wächst infiltrativ - destruktiv, nicht metastasierend
    ist eine gutartige Geschwulst
    muß wegen der Gefahr der Entartung beobachtet werden
    keine der Aussagen trifft zu

  101. Verlagerung des Mediastinums zur kranken Seite hin kommt zustande durch :
  102. akute Lobärpneumonie
    Pleuraerguß
    Pneumothorax
    Atelektasen
    Miliärtuberkulose

  103. Eine Blutleukozytose findet man bei :
  104. bakteriellen Infektionen
    Herzinfarkt
    Coma diabeticum
    Morbus Cushing
    Gravidität

  105. Ein Cor pulmonale bei chronischem Emphysem entsteht durch :
  106. vermehrten Luftgehalt der Lunge
    Einschränkung der Thoraxbeweglichkeit
    chronische Bronchitis
    Reduktion der Lungenstrombahn
    entzündliche Veränderung der Lunge

  107. Welche Aussage trifft nicht zu ?
    Ursachen eines Pleuraexsudats können sein
  108. Pneumonie
    Pleuramesotheliom
    Tuberkulose
    cardiale Insuffizienz
    Bronchialkarzinom

  109. Ein 25 jähriger Patient hat Schmerzen im Ileosacralgelenk und morgens
    das Gefühl der Thoraxstarre.
    Verdacht auf :
  110. Wirbelmetastasen
    isopathische Osteoporose
    Wirbeltuberkulose
    Morbus Bechterew

  111. Der Schockindex ist :
  112. das Verhältnis von Puls zu Diastole
    von Diastole zu Puls
    von Systole zu Puls
    von Puls zu Systole

  113. Welche Nerven versorgen die Hand ?
  114. N. axillaris
    N. femoralis
    N. radialis
    N. medianus
    N. ulnaris

  115. Welches sind die Symptome einer Hyperthyreose ?
  116. Bradykardie
    Hypotonie
    Struma
    Tachykardie
    Enophthalmus
    Exophthalmus
    Hypertonie
    subfebrile Temperaturen
    vermehrter Eiweißzerfall

  117. Doppelbilder sind typisch bei :
  118. Staphylokokken
    Salmonellen
    Chlostridium botulinum
    Vibrio cholerae
    Aflatoxinvergiftung

  119. Typisch für eine Hypothyreose sind :
  120. Enophthalmus
    Glanzauge
    Flüssigkeit in Gewebe und Organen
    Grundumsatz erniedrigt
    vorzeitiges Altern
    Hypertonie