Multiple Sklerose

ist eine Entmarkungskrankheit des ZNS. Es kommt zu einer entzündlichen Zerstörung der Markscheiden in Gehirn und Knochenmark.

Die Krankheit hat eine unbekannte Ursache, sie tritt in südlichen Ländern sehr selten auf. Meist bei jungen Erwachsenen zwischen 20-40 Jahren.

Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Charakteristisch ist der schubweise Verlauf mit folgenden Symptomen:
Charcotsche-Trias
Die Krankheit gilt als nicht heilbar, sie schreitet schubweise voran.