Gefahrengutverordnung

Dem Praxisinhaber als Unternehmer werden durch die Gefahrstoffverordnung folgende Pflichten gegenüber seinen Beschäftigten auferlegt:
Die Beschäftigten werden gemäß der Arbeitsanweisung belehrt, die Unterwiesenen bestätigen das mit ihrer Unterschrift. Der Praxisinhaber ist verpflichtet, Vorsorgeuntersuchungen zu veranlassen, wenn die Gefahrstoffverordnung es vorschreibt. Es ist außerdem immer zu prüfen, ob es nicht einen gefahrloseren Ersatzstoff für einen bestimmten Gefahrstoff gibt. Diagnostische Proben fallen in die Klasse 6.2 "Ansteckungsgefährliche Stoffe" der GGV. Die Labordienste sollten den Medizinern nur vorschriftsmäßige Verpackungen für diagnostische Proben ausliefern.