Bakterien

sind einzellige Mikroorganismen, die einen für Prokaryonten typischen Zellaufbau aufweisen.
Sie besitzen eine feste Zellwand, im Gegensatz zu z.B. Pilzen keinen Zellkern, sondern einen freien DNA-Doppelstrang und ansonsten wenig definierte Zellstrukturen.

Sie sind meistens zwischen 0,2 µm und 2,0 µm gross.

Es gibt unterschiedliche Formen der Bakterien, dadurch ergibt sich auch die Klassifikation:
Bakterien können durch Färbemethoden unterschieden werden. Dabei unterscheidet man in gramnegative und grampositive Zellen. Die unterschiedliche Färbbarkeit hängt von der Zusammensetzung der Zellmembran ab.

Als Übertragungswege kommen verschiedene Möglichkeiten in Frage:
Staphylokokken: Staphylokokken aureus
Diese wichtigsten Eitererreger kommen fast überall auf unserer Haut vor.
Streptokokken:
Erreger: ß - hämolysierdende Streptokokken Typ A

Symptome
Pneumokokken


Escherichia coli


Salmonellen

Salmonella typhi ist der Erreger des Typhus, Salmonella paratyphi macht ein ähnliches Krankheitsbild.

Clostridium botulinum


Anaerobier


Clostridium tetani (Tetanus)


Gonokokken (Tripper = Gonorrhoe)


Fakultative Pathogene


M. tuberculosus (Tuberkulose = Morbus Koch)