Heilpraktikerüberprüfung in Bayern

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt bei der unteren Verwaltungsbehörde, dies ist bei kreisfreien Städten die Kreisverwaltungsbehörde, sonst das Landratsamt. Die örtliche Zuständigkeit liegt grundsätzlich bei der Behörde, in deren Bezirk die/der Bewerber/in die Heilpraktikertätigkeit ausüben möchte.

Prüfungsorte:

Die Kenntnisüberprüfung nimmt in jedem Regierungsbezirk, sofern nicht das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt München,
der Stadt Augsburg oder der Stadt Nürnberg zuständig ist, das am Sitz der Regierung bestehende staatliche Gesundheitsamt vor.

Prüfungstermine:

Die Prüfung ist für Bayern und Baden-Württemberg zentralisiert.
Prüfungstermine sind jeweils der 3. Mittwoch im März sowie der 2. Mittwoch im Oktober.
Anmeldeschluß für März ist der 31.12. des Vorjahres bzw. für Oktober der 30.06. des gleichen Jahres.
Die Ladungen zu jedem Teil der Überprüfung durch den Amtsarzt erfolgen
spätestens drei Wochen vor dem jeweiligen Termin.


Prüfungsablauf:

Die Überprüfung besteht aus einem schriftlichen und ggf. mündlichen Teil.
Das Bestehen des schriftlichen Teils ist Voraussetzung für die weitere Prüfungsteilnahme.
Die schriftliche Überprüfung umfaßt 60 Fragen, die im Antwort-Wahl-Verfahren zu beantworten sind.
Dafür stehen 120 Minuten zur Verfügung. Zum Bestehen sind mindestens 45 Fragen zutreffend zu beantworten.
Die mündliche Überprüfung dauert pro Person etwa 45 Minuten.
Eingeschränkte Überprüfung: Die schriftliche Überprüfung besteht aus 28 Fragen, von denen in 55 Minuten mindestens 21 zutreffend zu beantworten sind.
Die mündliche Überprüfung dauert pro Person etwa 30 Minuten.

Kosten:

Die gesamten Gebühren incl. Erteilung der Erlaubnis betragen ca. Euro 500,-